08.08.2019

Kommunales Jobcenterbüro in Rüsselsheim saniert:

Standort noch kundenfreundlicher

Hell und übersichtlich ist der Wartebereich im Servicebüro Rüsselsheim des Kommunalen Jobcenters. Nicht nur dieser Gebäudeteil ist in den vergangenen Monaten umgestaltet worden.

KREIS GROSS-GERAU – Es war ein Umbau, der sich rundum gelohnt hat – darin sind sich alle einig. „Die Bauarbeiten haben sowohl für die rund 6100 Kundinnen und Kunden des Servicebüros Rüsselsheim des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau als auch für die 102 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Eisenstraße 40 Vorteile gebracht“, sagt Jobcenter-Leiter Robert Hoffmann. Nach monatelangem Handwerkereinsatz im laufenden Betrieb ist nun alles frisch und modern, wie bei einem Rundgang durch das im Jahr 2005 bezogene Haus schnell zu erkennen ist.

Eine der Änderungen im größten Servicebüro des Kommunalen Jobcenters: Das Erdgeschoss wurde neu strukturiert: Der ehemals offene Bereich der Kundentheke wurde umgestaltet und es sind separate Büros entstanden, in denen die Kundinnen und Kunden ihre Anliegen vorbringen können. So bestehen schon beim Erstkontakt bessere Bedingungen für ein vertrauensvolles Gespräch. Gleichzeitig wurden im Zuge des Umbaus weitergehende Sicherheitsaspekte bedacht. Zum Beispiel sind Glastüren verwendet worden, die Einblick in die Räume ermöglichen. Damit sind sowohl Diskretion als auch Transparenz im Servicebüro gewährleistet.

Um zusätzliche Büros für die Beratung durch die Integrationsfachkräfte im Erdgeschoss zu gewinnen, wurden die Räume des Arbeitgeberservice in den ersten Stock verlagert und baulich so angeordnet, dass ein neuer Besprechungsraum für Gespräche mit Arbeitgebern, Gruppeninformationen für Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterbesprechungen entstand.

Zu den Renovierungsarbeiten zählten außerdem die Einrichtung einer Teeküche mit angeschlossenem Sozialraum für die Beschäftigten und die Sanierung der Toiletten. Alle Büros und das Treppenhaus wurden frisch gestrichen. Lagerraum und ein Arbeitsplatz zum Einscannen der Kundenunterlagen sind baulich optimiert worden beziehungsweise neu entstanden.

Auch im Servicebüro in Mörfelden-Walldorf hat das Kommunale Jobcenter einige Baumaßnahmen und damit Neuerungen umgesetzt: Die Kundentheke wurde den Anregungen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen entsprechend umgestaltet. Das Dachgeschoss wurde so ausgebaut, dass zwei zusätzliche Büros entstanden, und – Pluspunkt im heißen Sommer – die Räume sind nun klimatisiert.