13.11.2014

Jobmesse am Flughafen

Perspektiven für Langzeitarbeitslose

KREIS GROSS-GERAU – Zum zweiten Mal hat das Kommunale Jobcenter Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit fünf weiteren Jobcentern (Pro Arbeit Kreis Offenbach, Landeshauptstadt Wiesbaden, MainArbeit Stadt Offenbach, Neue Wege Kreis Bergstraße und der Kreisagentur für Beschäftigung Darmstadt-Dieburg) dieser Tage eine Jobmesse am Frankfurter Flughafen veranstaltet.

Wie auch im letzten Jahr durften sich die veranstaltenden Jobcenter über rege Beteiligung aus der Wirtschaft freuen. Insgesamt 28 Unternehmen, unter anderem die Fraport Cargo Service GmbH, DHL, die Bundespolizei, Securitas, Dachser und die Hilton Gruppe, präsentierten an den zahlreichen Informationsständen insgesamt über 600 vakante Arbeitsstellen vom Lager- und Logistikbereich bis hin zur Dienstleistungsbranche, die aktuell noch zu vergeben sind.  

Mit rund 1700 eingeladenen Langzeitarbeitslosen der sechs Jobcenter war die Jobmesse sehr gut besucht. „Wir haben insgesamt 450 Kunden von Seiten des Kommunalen Jobcenters eingeladen, die für die hier vertretenen Unternehmen in Frage kommen. Bei der Auswahl der Arbeitssuchenden haben wir die Anforderungen der teilnehmenden Unternehmen am Frankfurter Flughafen berücksichtigt und sind froh, dass so viele unserer Kunden zur Messe erschienen sind“, resümierte Sonja Willuweit vom Arbeitgeberservice des Kommunalen Jobcenters.  

Die Arbeitssuchenden konnten sich an diesem Tag über die vielfältigen Arbeits- und Ausbildungsperspektiven am und rund um den Flughafen Frankfurt informieren und hatten zudem die Möglichkeit weitere freie Arbeits- bzw. Ausbildungsstellen aus den Jobcentern zu ergattern. Robert Hoffmann, Vorstand des Kommunalen Jobcenters, freut es dass die Leistungsempfänger diesen Rahmen für sich zu nutzen wissen: „Bei dieser Veranstaltung am Flughafen zeigt sich, dass die Jobsuche einen anderen Charakter bekommt. Die lockere Atmosphäre vor Ort unterstützt die Arbeitssuchenden dabei Blockaden abzubauen und potentielle Arbeitgeber direkt anzusprechen.“  

Und der unmittelbare Austausch mit den Vertretern der Unternehmen kommt nicht nur den Langzeitarbeitslosen zugute, auch die Rückmeldungen aus den Unternehmen sind durchweg positiv: eine Vielzahl von guten Vorstellungsgesprächen und etliche vereinbarte Bewerbungstermine sprechen für die Qualität dieser Veranstaltung und deren Fortführung in den nächsten Jahren.