01.10.2013

Chancen für Langzeitarbeitslose

Jobcenter präsentierte sich auf Jobmesse am Flughafen

KREIS GROSS-GERAU – Das kommunale Jobcenter des Kreises Groß-Gerau hat in Kooperation mit vier weiteren Jobcentern (Pro Arbeit, Kreis Offenbach, Main Arbeit GmbH, Stadt Offenbach, Kommunales Jobcenter Wiesbaden und der Kreisagentur für Beschäftigung Darmstadt-Dieburg) dieser Tage eine Jobmesse am Frankfurter Flughafen veranstaltet.

Und dies mit nachhaltigem Erfolg: Rund 1000 Langzeitarbeitslose der fünf Jobcen- ter waren eingeladen, um sich über die vielfältigen Arbeits- und Ausbildungsper- spektiven am und rund um den Flughafen Frankfurt zu informieren.

„Von unserer Seite wurden ca. 250 Leistungsempfänger, die Interesse an einem Job im Bereich des Frankfurter Flughafens haben, angesprochen. Bei der Auswahl haben wir auch die Qualifikationen und Interessen der zukünftigen Arbeitnehmer sowie die Anforderungen der Unternehmen berücksichtigt.“ so Wolfgang Fochler, Leiter des Arbeitsgeberservice Kommunales Jobcenter Kreis Groß- Gerau.

16 Unternehmen hatten auf der Jobmesse um möglichst viele Bewerber für die zahlreichen offenen Arbeits- und Ausbildungsstellen am und rund um den Flugha- fen geworben und dabei die Chance genutzt, das interessierte Publikum für die von ihnen zu vergebenden Jobs zu begeistern.

Robert Hoffmann, Chef des Kommunalen Jobcenters dazu jetzt in einer ersten Bilanz: „Die Messe hat ihre Funktion erfüllt, Langzeitarbeitslose über die vielfältigen Berufsbilder am Frankfurter Flughafen, über Ausbildungsberufe und deren berufliche Perspektiven zu informieren. Dabei standen vor allem Fragen der Qualifikation und der Weiterbildung im Mittelpunkt: Was müssen Arbeitssuchende mitbringen, um am Flughafen einen Arbeitsplatz zu finden?“

Wolfgang Fochler lobte vor allem den guten Austausch zwischen den Jobcentern, den Kunden und den Personalverantwortlichen der Unternehmen im Rahmen der Messe. Gerade von den Unternehmen habe es am Ende der Veranstaltung viel positive Resonanz gegeben. Dies und die recht hohe Besucherzahl hätten gezeigt, dass man mit der Jobmesse auf einem richtigen Weg sei. Jetzt gelte es, die Zusammenarbeit mit den ausstellenden Unternehmen weiter zu festigen.