Information zur Auszahlung von Sofortzuschlag und Einmalzahlung

Die Auszahlung des Sofortzuschlages für Kinder und die Einmalzahlung an erwachsene SGB II-Leistungsberechtigte sind für den Monat Juli 2022 vorgesehen. Ein Antrag ist dafür nicht erforderlich.

Projekt "Hessen bekämpft Energiearmut" der Verbraucherzentrale Hessen e.V.

Den Flyer der Verbraucherzentrale finden Sie hier.

Mehrsprachige Informationen zum Thema "Energieschulden und Energiesperren" finden Sie in diesem Flyer.

Das Teilhabeticket im Kreis Groß-Gerau

Als SGB II-Leistungsempfänger*in des Kommunalen Jobcenters Kreis Groß-Gerau können Sie eine vergünstigte RMV-Jahreskarte für den öffentlichen Nahverkehr innerhalb des Kreisgebietes beantragen, das sogenannte „Teilhabeticket Kreis Groß-Gerau“.

Sie müssen dazu einen reduzierten Beitrag zahlen. Dieser hängt von der Fahrtstrecke und Preisstufe ab, die Sie auswählen.

  • In der Preisstufe 1 gilt das Teilhabeticket innerhalb einer einzelnen Stadt bzw. Gemeinde im Kreis Groß-Gerau. Dieses Ticket kostet einmalig 50 Euro für ein Jahr.
  • In der Preisstufe 1S gilt das Teilhabeticket innerhalb der Stadt Rüsselsheim. Dieses Ticket kostet 75 Euro für ein Jahr.
  • In der Preisstufe 2 gilt das Teilhabeticket innerhalb und zwischen zwei aneinandergrenzenden Städten bzw. Gemeinden. Dieses Ticket kostet 100 Euro für ein Jahr.
  • In der Preisstufe 3 gilt das Teilhabeticket innerhalb und zwischen Städten bzw. Gemeinden im Tarifgebiet 37 (Nordkreis) oder 38 (Südkreis). Dieses Ticket kostet 150 Euro für ein Jahr.
  • In der Preisstufe 4 gilt das Teilhabeticket innerhalb des gesamten Kreisgebiets. Nähere Informationen zu den Tarifgebieten dieser Preisstufe erhalten Sie in der RMV-MobilitätsZentrale. Dieses Ticket kostet 200 Euro für ein Jahr.

Fragen & Antworten

Wo erhalte ich das Teilhabeticket?

RMV-MobilitätsZentrale
Jahnstraße 1
64521 Groß-Gerau

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr.: 8.30 - 18.00 Uhr
Mi.: 8.30 - 13.00 Uhr

Welche Unterlagen benötige ich für das Teilhabeticket?

  • Den gültigen SGB II-Leistungsbescheid (Original) vom Kommunalen Jobcenter Kreis Groß-Gerau.
  • Ein amtliches Ausweisdokument.
  • Den ausgefüllten und unterschriebenen Bestellschein mit den dazugehörigen Bedingungen.

Wie kann ich das Teilhabeticket bezahlen?

Per Kartenzahlung oder in bar bei der Antragstellung in der RMV-MobilitätsZentrale Groß-Gerau. Es ist der Jahresbeitrag für die ausgewählte Preisstufe zu bezahlen.

Wichtig:

  • Das Teilhabeticket gilt 24 Stunden am Tag, an allen Tagen des Jahres.
  • Die Fahrkarte ist personalisiert, also auf Sie ausgestellt. Sie dürfen es nicht an andere Personen weitergeben.
  • Täglich ab 19 Uhr und an Wochenenden gilt die RMV-Mitnahmeregelung. Das heißt: Ein Erwachsener und beliebig viele Kinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit.
  • Sie sind verpflichtet, das Teilhabeticket zu kündigen, wenn Sie keine Leistungen nach SGB II mehr erhalten oder wenn Sie nicht mehr Einwohner*in des Kreises Groß-Gerau sind. Sie erhalten dann eine Rückerstattung für die nicht genutzten Monate

Hier finden Sie den Flyer mit allen Informationen zum Teilhabeticket sowie die Bedingungen und den Bestellschein.

"Corona-Auszeit": Vergünstigter Familienurlaub für Familien mit kleinerem bis mittlerem Einkommen

Die Corona-Pandemie hat viele Familien stark belastet. Damit sie sich erholen können, ermöglicht das Bundesfamilienministerium Familien mit kleineren oder mittleren Einkommen oder mit Angehörigen mit einer Behinderung einen kostengünstigen Familienurlaub. Familien können Kraft tanken, Eltern in ihrer Elternkompetenz gestärkt werden und die ganze Familie erholt in den Alltag zurückkehren.Familien können durch diese Maßnahme für wenig Geld eine Woche in den Urlaub fahren. Sie bezahlen nur 10 Prozent der Kosten für die Übernachtung und Verpflegung und die Kosten für die Anreise und Abreise. Sie können die Corona-Auszeit für Familien bis zum 31. Dezember 2022 nutzen.

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Flyer.

Informationen zum Pfändungsschutzkonto

Liegt bei Ihnen eine Pfändung des Kontos vor, auf welches Leistungen vom Jobcenter überwiesen werden, sollten Sie dieses Konto umgehend in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umwandeln. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zuschuss für digitale Endgeräte

Seit 01.01.2021 besteht die Möglichkeit, für Schüler*innen im SGB II-Bezug unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss für digitale Endgeräte zur Teilnahme am pandemiebedingten Distanzunterricht zu gewähren, sofern von der Schule keine Leihgeräte zur Verfügung gestellt werden.

Dazu bitten wir um Zusendung des ausgefüllten Vordruckes, den Sie hier finden.