Slide1
Slide2
Slide3
Wählen Sie Ihr zuständiges Servicebüro nach Postleitzahlengebiet

Anspruch

Erwerbsfähige hilfebedürftige Personen (eHb) die das 15. Lebensjahr vollendet und die Altersgrenze (65 stufenweise bis 67 Jahre) noch nicht erreicht haben, haben einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II, wenn ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort in der Bundesrepublik Deutschland ist. Kinder von 0 bis 14 Jahren erhalten Sozialgeld, sofern sie in einem Haushalt mit einem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen (eHb) zusammenleben. Zusammen sind diese eine so genannte Bedarfsgemeinschaft (BG).

Erwerbsfähig ist, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich arbeiten kann.

Als hilfebedürftig gilt man, wenn man den eigenen Bedarf und den seiner im gemeinsamen Haushalt lebenden Angehörigen und Partner aus eigenen Mitteln nicht oder nicht ganz decken kann.

Keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben:

  • Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben
  • Personen, die Rente wegen Alters beziehen
  • Personen die länger als sechs Monate in einer stationären Einrichtung (z.B. Krankenhaus, Therapieeinrichtungen) untergebracht sind
  • Personen mit einer Erwerbsunfähigkeit mit einer Dauer von länger als 6 Monaten Inhaftierte
  • Personen in Schul-/Hochschulausbildung (sofern die Ausbildung dem Grunde nach im Rahmen des BAFöG bzw. SGB II förderungsfähig ist)
  • Zivildienst und Grundwehrdienstleistende
  • Leistungsberechtigte nach § 1 AsylbLG

Im Regelfall haben auch Auszubildende , Schüler und Studenten keinen Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem SGB II. Für diesen Personenkreis kann ein Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) nach dem SGB III oder auf Leistungen nach dem BaföG bestehen. BAB-Anträge können bei Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit gestellt werden. Anträge auf Leistungen nach dem BaföG beim Kreis Groß-Gerau. Zusätzlich zur Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) oder BaföG kann lediglich ein Anspruch auf die durch BAB bzw. BaföG ungedeckten Kosten der Unterkunft nach § 27 Abs. 3 SGB II bestehen.

Sollten Sie zu dem Personenkreis gehören, die keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II (Arbeitslosengeld II) haben, können Sie prüfen lassen, ob Sie einen Anspruch auf Leistungen nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) haben. Weiter Informationen hierzu erhalten Sie unter www.kreisgg.de.

Antragsformulare aus dem Bereich SGB XII

Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben
Personen, die Rente wegen Alters beziehen
Personen die länger als sechs Monate in einer stationären Einrichtung (z.B. Krankenhaus, Therapieeinrichtungen) untergebracht sind
Personen mit einer Erwerbsunfähigkeit mit einer Dauer von länger als 6 Monaten Inhaftierte
Personen in Schul-/Hochschulausbildung (sofern die Ausbildung dem Grunde nach im Rahmen des BAFöG bzw. SGB II förderungsfähig ist)
Zivildienstund Grundwehrdienstleistende
Leistungsberechtigte nach § 1 AsylbLG