Wählen Sie Ihr zuständiges Servicebüro nach Postleitzahlengebiet

ESF-Bundesprogramm zur Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt

Das Kommunale Jobcenter Kreis Groß-Gerau (AöR) beteiligte sich seit Mai 2015 an dem vom BMAS initiierten Programm zur „Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt“. Die Finanzierung erfolgte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie des Bundes. Ziel des Programmes war es, erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die überproportional lange ohne sozialversicherungspflichtige Beschäftigung waren, intensive Unterstützung bei der Stellensuche durch eigens für das Projekt eingestellte Betriebsakquisiteure zu bieten. Ebenfalls sahen die Programmvorschriften ein verpflichtendes Coaching nach Arbeitsaufnahme der Teilnehmenden vor. Darüber hinaus wurden arbeitsplatzbezogene Qualifizierungen und der Erwerb von Fahrerlaubnissen zum Erreichen des Arbeitsortes gefördert.

Betriebe, welche einen erwerbsfähigen langzeitarbeitslosen Menschen unter den Voraussetzungen des Programms einstellten, konnten einen über mehrere Jahre laufenden Zuschuss zum Arbeitsentgelt erhalten. Je nach Zeitpunkt der Aufnahme der Beschäftigung und der Länge der Arbeitslosigkeit wurden Zuschüsse an Arbeitgeber in Höhe von bis zu 75% des zu berücksichtigenden Arbeitgeber-Brutto bewilligt. Die Teilnahme am Projekt setzte dabei eine Dauer der Arbeitslosigkeit von mindestens zwei Jahren voraus.

Bis zum Ende des Programms im KJC Kreis Groß-Gerau am 31.07.2017 konnten 127 Personen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt integriert werden. Aufgrund der unterschiedlich langen Förderlaufzeiten endet das Programm mit dem Auslaufen der letzten Leistungsphase voraussichtlich zum 30.06.2020. Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich an Frau Reimund, Telefon: 06152-9854327.